Damenriegenreise 2019

22 Frauen der Damenriege Volketswil machten am Wochenende vom 28./29. September 2019 auf eine Reise ins Ungewisse. Wie immer kannten nur die beiden Organisatorinnen das Programm. Einzig die Packliste liess einige Spekulationen zu. So wunderten sich zum Beispiel alle, wozu man ein kleines Stofftier mitnehmen sollte.

 

Am Samstag um 09.00 Uhr traf man sich im kafi au zu Gipfeli, Kaffee oder Tee. Das kafi au wird liebevoll und mit viel Herzblut u. a. von 3 Damenriegelerinnen geführt und bot mit dem behaglichen Ambiente einen gemütlichen Start ins gemeinsame Wochenende. Mit Bus und Zug ging es danach nach Lenzburg ins Stapferhaus. Für die aktuelle Ausstellung FAKE verwandelt sich das Stapferhaus in das Amt für die ganze Wahrheit. Die Ausstellungsbesucher werden eingeladen den Lügen auf den Zahn und der Wahrheit den Puls zu fühlen. Zusammen kann man in verschiedenen Räumen und mit diversen Experimenten entscheiden, welche Lügen wichtig, welche nötig und welche tödlich sind. Doch obwohl eine der Organisatorinnen an den Lügendetektor angeschlossen wurde, konnten die Frauen der Damenriege das Ziel der Reise nicht in Erfahrung bringen.

 

Per Bus fuhr die Gruppe weiter bis zum Schloss Wildegg. Der Spielplatz neben dem Schloss war der ideale Platz für den Zmittag aus dem Rucksack. Für die anstehende Wanderung wurden die Frauen von den beiden Organisatorinnen aufgrund einer Auslosung mit den eingepackten Stofftierchen in 2er Teams eingeteilt. Jedes Team erhielt einen Zettel mit verschiedenen Landschaftsbildern. Diese Fotos galt es während des Wanderns in die korrekte Reihenfolge einzuteilen und dies möglichst ohne, dass die anderen Teams etwas davon merken und abschreiben konnten. Beim Schloss Habsburg legten die Damenrieglerinnen eine Zvieripause ein und genossen den herrlichen Ausblick. Das letzte kurze Stück bis zur Unterkunft in Brugg wurde danach schnell zurückgelegt. Die Jugendherberge in Brugg befindet sich im Schlössli Altenburg und bietet das historische Flair eines römischen Kastells und der späteren habsburgischen Ritterstube. Nach einer warmen Dusche und einem feinen Nachtessen, vertrieben sich die Frauen die Zeit bis zum Schlafengehen mit verschiedenen Gesellschaftsspielen.

 

Auch am Sonntag präsentierte sich der Kanton Aargau von seiner besten Seite und liess die Sonne kräftig scheinen. Gestärkt vom Frühstück machten sich die Frauen auf entlang der Aare in den 2. Tag des Überraschungswochenendes. An einem wunderschönen Plätzchen am Ufer der Aare gab es eine Yoga Lektion sowie eine kleine Marschpause. Einige unerschrockene Frauen zogen sogar den Bikini an und stürzten sich mutig ins kalte Nass. Dass der eingepackte Bikini nicht dafür gedacht war, erfuhren sie aber erst später, als die Gruppe vor dem Bad Schinznach stand. Das Thermalwasser war eindeutig einiges wärmer als die Aare und alle genossen einen entspannenden Nachmittag. Die Zeit bis zur Abfahrt des Linienbuses wurde für weitere Gespräche, Spiele oder ein leckeres Eis auf der Terrasse des Restaurants genutzt. Wie angekündigt, kamen die Damenrieglerinnen um 17.00 Uhr am Bahnhof Schwerzenbach an und konnten auf ein tolles Wochenende zurückblicken.

 

Vielen herzlichen Dank an Bettina und Nicole für die Organisation!