2019

Trainingsweekend Samstag 26. / Sonntag 27. Oktober 2019 in Disentis

 

 

Bepackt mit Unihockeystöcken, Sportkleidern, Turnschuhen und viel guter Laune trafen sich alle 21 Kinder und die 7 Leiter pünktlich um 08:00 Uhr beim Wallberg Parkplatz. Die Carfahrt nach Disentis verlief besser als geplant, so dass wir bereits um 11:00 Uhr im Center das Sport eintrafen. Nach der Schlüsselübergabe, Bezug der Zivilschutzanlage und dem Mittagessen spielten wir auf dem nahegelegenen Fussballplatz eine Runde Leiter gegen Jugendriegler. Im Anschluss daran begann das Trainingsprogramm. Die Einheiten waren Barren/Reck mit Roman und Mischa, einen Fitnessparcour von John und Mario, sowie eine Leichtathletik Einheit mit Weit- und Dreisprung von Robin und Rafael. In den Pausen stärkten sich die Kinder im Aufenthaltsraum mit Früchten, Kuchen und Tee. Der Zvieri in der langen Pause war wie immer ein Kägi fret. Die Energie der Riegels wurde danach beim traditionellen Hawiwe Training gebraucht. Fünf der sechs Disziplinen wurden wieder einmal genau erklärt und dann gezielt trainiert. Um die Hauptmahlzeiten kümmerte sich auch in diesem Jahr die Cafeteria des Center da Sport. Nach dem ersten halben Tag kamen wir in den Genuss eines feinen Spaghetti Plausches, der uns gut tat für das spannende und lange Unihockeyturnier. Ausgepowert gingen die jüngsten um 10:00 Uhr ins Beet wo sie plötzlich neue Energie hatten und noch einige Zeit brauchten bis ihnen die Augen zufielen und sie schlafen konnten. Die älteren duellierten sich in der Halle auf ein neues in einem ausgeglichenen und fairen Unihockeymatch. Da die Batterien der grossen Jugendriegler immer noch nicht leer waren kam es wie an jedem Trainingsweekend zum krönenden Abschluss des Abends. Unihockey Leiter gegen Jugendriegler. Die Leiter gewannen wie jedes mal doch um ...... Uhr waren dann alle müde und ausgelaugt und gingen ins Bett. Normalerweise kann man an einem solchen Weekend nicht ausschlafen doch die Zeitumstellung verhalf allen zu einer Stunde mehr Schlaf, den einige auch brauchten. Nach einem sanften Aufwecken durch die Leiter gab es ein leckeres Frühstück und danach wurden die Trainings wieder aufgenommen. Einlaufen, Korbball, Schleuderball, und Konditionstraining weckten auch die letzten müden Jungs wieder auf. Zum Mittagessen gab es für alle ein sehr feines Schnitzelbrot. Zum Abschluss des Weekends gab es ein Burgvölk in der ganzen Halle, welche sehr gross ist und viel Platz bietet. Nach dem duschen gab es noch Kuchen von der Familie Russo, da Diego am Samstag Geburtstag hatte. Vielen Dank fürs backen! Es waren im Nu alle Stücke weg. Um 15:00 Uhr fuhr der Car mit einer müden Schar Jugendriegler und Leiter Richtung Volketswil los. Mit einer Viertelstunde Verspätung waren wir zurück auf dem Wallberg Parkplatz und alle konnten müde aber ohne Verletzungen wieder nach Hause.

 

Von unserer Seite her war auch dieses Jahr ein voller Erfolg und es machte uns allen viel Freude mit den Kindern wieder ein unvergessliches Weekend zu erleben.

 

Für das Leiterteam
Robin Kaufmann

 

Rafael, Mario, Mischa, Florian, Roman und John

 

2019

Unihockeyturnier Samstag 19. Januar 2019 in Embrach

Mit 28 Jugendrieglern fuhren wir am morgen nach Embrach. Die 4 Teams bezogen die Garderobe und deckten sich mit Leibchen, Hosen, Stöcken und Goalie Ausrüstungen ein. Für die jüngtsten war es bei einigen das erste mal dass sie an einem 
Turnier teilnahmen. Zwei Teams gaben alles und sammelten viele Erfahrungen mit dem gewinnen aber auch dem verlieren.
Bei den mittleren gab es ein auf und ab, doch am Schluss reichte es zum weiterkommen in der Gruppe. Die ältesten in der Kategorie A hatten einen schweren Stand, denn wir spielten mit einigen Jugendrieglern die eigentlich noch bei den mittleren spielen können. Auch da gab es ein auf und ab doch die anderen Teams waren zu stark.
Der Tag war aber für alle beteiligten ein Erlebnis, denn zwischen den Spielen wurde viel geübt und am Abend waren sicher alle müde vom herumrennen. Bei der Siegerehrung waren wir Volketswiler in diesem Jahr nicht bei den Siegern. Doch es war wieder ein spannender Tag bei dem viele erste Erfahrungen beim Unihockey sammlen konnten. Speziell die Goalies konnten einmal eine Ausrüstung testen und sehen wie das ist. Wir hatten keine verletzten und alle kamen wieder gut nach Hause.
Den Eltern ein grosses Dankeschön für die Hin- und Rückfahrten und den Support während dem ganzen Tag!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unihockeyturnier Embrach 2019

Trainingsweekend 2017

Trainingsweekend vom 28.-29. Oktober 2017

 

Der erste Tag unseres Trainingsweekends begann mit einem kühlen Apell auf dem Wallberg-Parkplatz. Nachdem alle eingetroffen und eingestiegen waren, fuhr der Car dann in Richtung Disentis los. Nach etwa 80 Minuten Fahrt gab es einen Zwischenstopp an einer Autobahnraststätte, wo sich alle kurz die Beine vertreten konnten. Um etwa zwanzig vor elf kamen wir schliesslich im „Center da Sport“, unserer Unterkunft und Sporthalle für dieses Wochenende an und verteilten die Gruppen in ihre Zimmer. Um halb zwölf gab es Sandwiches für alle. Danach wurden alle in ihren Stufen in unterschiedliche Hallen aufgeteilt. In den Hallen fanden Laufschule und Geräteturnen statt. Das Spiel Jugger wurde draussen durchgeführt. Im Dreiviertelstunden-Takt mit einer 15-Minuten Pause dazwischen wurde gewechselt. Nach einem Zvieri fand von 16:30 bis 18:00 ein intensives HaWiWe-Training statt.

Nach dem Spaghetti-Plausch gab es ein Unihockeyturnier mit allen Stufen und anschliessend ein Spiel bis spät in die Nacht für die grosse Jugi, die gegen die Leiter antrat.

Nach dem Frühstück gab es wieder ein Einlaufen. Die Sonntags-Aktivitäten waren Frisbee, Fitness und Hochsprung. Um zwölf Uhr gab es Mittagessen und anschliessend stand Spiel und Spass auf dem Programm. Um 14.20 Uhr begannen wir mit dem Aufräumen, fuhren pünktlich in Disentis ab und kamen ebenso pünktlich wieder auf dem Wallbergparkplatz an. Es waren zwei sportliche Tage. Alle waren topmotiviert und kamen erschöpft aber zufrieden nach Hause.

 

Eure Trainingsleiter Roman, Lukas, Mischa, Robin, Mario, Sebastian, Florian und John